SV Holzen und SuS Eisborn bilden Spielgemeinschaft

Veröffentlicht:

www.match-day.de: Der Fußballkreis Arnsberg ist ab der Saison 2016|17 um eine Senioren-Spielgemeinschaft reicher: Unter dem Namen „SG Holzen/Eisborn“ gehen die Seniorenmannschaften des SV Holzen und des SuS Eisborn gemeinsam in die kommende Spielzeit. Am Donnerstag, den 14. Juli, unterschrieben die Vereinsvorstände alle notwendigen Verträge, die die wesentlichen Modalitäten der Zusammenarbeit regeln.

„Wir haben gemeinsam mit den Verantwortlichen des SuS Eisborn und der SuS Beckum Gespräche geführt, wie man die Zukunft der Vereine sichern und stärken kann. Eine Spielgemeinschaft im Seniorenbereich anzugehen erschien uns sinnvoller als abzuwarten, bis unsere Seniorenabteilungen nicht mehr ohne fremde Hilfe überleben können“, sagte Gerd Hömberg, Fußball-Abteilungsleiter des SV Holzen, bei der Begrüßung der 26 Spieler, die der ersten Trainingseinheit der SG Holzen/Eisborn beiwohnten.

Letztlich kamen der SV Holzen und der SuS Eisborn dann schnell über eine Spielgemeinschaft, die ab der Saison 2016|17 an den Start geht, überein. „Die Gespräche fanden im März erstmals statt und verliefen reibungslos und immer vertrauensvoll. Wir sind uns sicher, dass wir im SV Holzen den richtigen Partner gefunden haben“, sagte Georg Schulte, erster Vorsitzender des SuS Eisborn, gegenüber match-day.de.

Starten wird die neugebildete Spielgemeinschaft mit zwei Seniorenmannschaften. Die erste Mannschaft der SG Holzen/Eisborn wird in der Kreisliga B Arnsberg den Platz des SV Holzen einnehmen, während die SG Holzen/Eisborn II den Platz des SuS Eisborn in der Kreisliga C Arnsberg übernehmen wird. Wegfallen wird der Platz der zweiten Eisborner Mannschaft, die bislang in der Kreisliga D Arnsberg um Punkte gespielt hat.

„Wir wollen mit der neuen SG Holzen/Eisborn nichts überstürzen. Wichtig ist, dass sich die Jungs erst einmal finden. Wenn wir mit beiden Mannschaften einen soliden Mittelfeldplatz belegen, sind wir zufrieden“, sagte Gerd Hömberg, der in der B-Liga in der SG Balve/Garbeck und den beiden A-Liga-Absteigern SSV Stockum und 2. Korriku Sundern die Aufstiegskandidaten sieht.

Trainiert werden die beiden Mannschaften der SG Holzen/Eisborn von Klaus-Martin Jürgens, Ingo Rüht und Tobias Jürgens. Gespielt werden soll immer abwechselnd in Holzen auf Kunstrasen und in Eisborn auf Asche. „Natürlich werden wir alleine schon witterungsbedingt im Winter mehr Spiele in Holzen austragen. Aber wir versuchen es möglichst ausgeglichen zu gestalten“, so Gerd Hömberg, der nach dem Zusammenschluss optimistisch in die Zukunft schaut.

Bild + Text: match-day.de | Link: Artikel auf match-day.de

Zurück